Markus Albers, Autor des gerade erschienenen Buches „Morgen komm ich später rein“ hat gerade auf dem innovativ-in Blog einen Beitrag verfasst, in dem er 8 Gründe nennte, warum man nicht (mehr) ins Büro gehen sollte.

Hier die Gründe in der Übersicht:

  1. Die Technik
  2. Die Kosten
  3. Nichtlineare Jobbiografien
  4. Die Globalisierung
  5. Der zunehmende weltweite Wettbewerb
  6. Die Gefahren durch Terroranschläge
  7. Die gesellschaftlichen Parameter
  8. Der demografische Wandel

Für mich ist einer der entscheidenden Sätze unter Punkt 5 zu finden: „Wer seine Mitarbeiter per Notebook und Datenverbindung in die Freiheit entlässt, steigert Produktivität, Zufriedenheit und Flexibilität.“ Ich glaube einer der wesentlichen Ursachen für diese Produktivitätssteigerung ist, dass die Mitarbeiter (ob nun fest oder frei) einfach mehr Freude an Ihrem Job haben, wenn sie arbeiten können, wann und wo sie wollen. Dann können sie tatsächlich ein Leben voller Job&Joy führen. Und der Arbeit- oder Auftraggeber profitiert ebenfalls und wird nicht nur mehr Geld sondern auch mehr Freude haben.

Also ein echtes win-win Verhältnis!

About the Author Jörg Weisner

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Free!

Book [Your Subject] Class!

Your first class is 100% free. Click the button below to get started!

>